handball würzburg

HSV Bergtheim


Direkt zum Seiteninhalt

07.11.2015

Spielberichte > Saison 2015/2016 > 2015

Spielberichte vom 07.11.15

Sa 07.11.15 Frauen Bayernliga TSV Haunstetten - HSV Bergtheim 17:26 (7:9)


Bergtheims Pflichtaufgabe erfüllt


Nach der durchwachsenen Leistung im Derby gegen Rimpar wollten sich die Damen des HSV Bergtheim beim Tabellenletzten Haunstetten II besser präsentieren und den Unterschied in der Tabelle auch zeigen. Diesem Anspruch konnte man aber nur in ganz wenigen Phasen gerecht werden. Zwar stand die Abwehr sicher und agierte engagiert offensiv, im Angriff ber zeigte der Tabellenführer die schlechteste Saisonleistung. Insgesamt 22 Fehlwürfe, viele Abspiel- und sonstige technische Fehler prägten das ganze Spiel. Zwar führte man nach acht Minuten 4:1, doch dann kamen zehn qualvolle Minuten ohne Torerfolg. Die wenigen Torchancen wurden kläglich vergeben. Die Kreisspieler bekamen keinen Ball zu fassen, die Außenspieler warfen deutlich daneben und der Rückraum fand gar nicht statt ! Haunstetten führte 5:4! HSV-Trainer Stephan Dinkel nahm eine Auszeit, redete Klartext und stellte gleichzeitig die Angriffsformation um. Dies brachte eine kurzzeitige Besserung und die 9:7 Führung zur Halbzeit. In der zweiten Spielhälfte wirkte der HSV etwas entschlossener, vom bekannten Powerhandball des HSV war man jedoch meilenweit entfernt. Die tapfer kämpfenden Gastgeberinnen witterten die Chance, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen. Bergtheim erkannte die Gefahr, war in der Lage, zu mindestens den Druck zu erhöhen und nun auch aus dem Rückraum sicher abzuschließen. Die Abwehr stand weiter sicher und so setzte man sich noch deutlich ab. „Wir hatten jetzt drei Spiele gegen Gegner aus dem unteren Tableau und unsere Damen haben hier nicht die Souveränität eines Tabellenführers gezeigt“ konstatiert Trainer Dinkel, der befürchtet, dass sein Team so das Niveau nach unten ziehen lässt. Gerade im Hinblick, dass man nach der leichteren Aufgabe gegen Winkelhaid vier Partien gegen direkte Verfolger hat verlangt, höchsten Trainingseinsatz zu zeigen und rechtzeitig wieder in die Spur zu kommen.

Es spielten: Nina Tucher (TW), Mona Oßwald (TW), Tanja Bausenwein (1), Annika Brezina, Martina Gerdes (2), Sandra Hämmerlein (10/5), Carina Hofmann (2/1), Julia Koß (4), Anna Renner (2), Lena Riedel (3), >Anika Schurr (1), Nina Thoben (1),

Spielfilm: 1:4 (10.) – 5:4 (19.) – 5:9 (26.) – 7:9 – HZ
9:13 (40.) – 12:18 (48.) – 14:21 (53.) – 17:26

Meter: Haunstetten: 5/3 Bergtheim: 7/6

Gelbe Karten: Haunstetten: 2 Bergtheim: 2

Minuten: Haunstetten: 4 Bergtheim: 3


Sa 07.11.15 Damen LL-Nord 1. FC Nürnberg – HSV Bergtheim 39:26 (21:13)
Bergtheim 2 verkauft sich ordentlich beim Club

Dass es beim Tabellenführer Nürnberg für Bergtheims Damen 2 darum ging, die zu erwartende Niederlage in Grenzen zu halten. 15 Minuten lang konnte man das Spiel einigermaßen offen gestalten (10:14), dann setzte sich die individuelle Klasse der Gastgeberinnen mehr und mehr durch. „Ich bin eigentlich nicht unzufrieden“ resümierte Trainer Silvester Kreisel, „wir haben das gespielt was wir können und immerhin 26 Tore erzielt. Wenn wir Punkte wollen, müssen wir sie aus einer anderen Ebene holen.“

Es spielten:

Anne Wagner (TW), Rachel Wagner (TW), Marie-Lena Deckert, Eva Fröhling (4), Tina Hartl (4/1), Jana Nolte, Pia Rösner, Franziska Schlosser (3), Lisa Seibert (5), Eva Weber (1), Simone Weber (6), Svenja Winheim (3)

HSV Bergtheim | Mannschaften | Spielberichte | Handball Arena | Sponsoren | Terminliste | Trainingszeiten | Archiv | Kontakt | HSV-Satzung | Impressum | Haftungsausschluss | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü