handball würzburg

HSV Bergtheim


Direkt zum Seiteninhalt

11.11.2017

Spielberichte > Saison 2017/2018



Sa 11.11.17 Frauen Bayernliga HSV Bergtheim – 1. FC Nürnberg 33 : 21 (17 : 8)
Bergtheims Damen mit klarem Heimerfolg gegen die Club-Damen

Einen letztendlich klaren 33 : 21 – Heimerfolg konnten die Damen des HSV-Bergtheim im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg einfahren und das, obwohl Trainer Moritz Kreisel mit Tanja Bausenwein, Sandra Hämmerlein, Carina Halbig, Ronja Schwalb sowie Mailyn Strehle gleich 5 Stammspielerinnen ersetzen musste. Hierfür feierten u.a. die Nachwuchstalente Rosalie Deckert und Lilith Reichert ihr Debüt in der Bayernliga. „Beide haben gezeigt, dass sie durchaus auch in der höheren Klasse mithalten können“ erklärte Moritz Kreisel hierzu nach dem Spiel. Das Heimteam begann wieder stark und führte bereits nach gut 10 Minuten klar mit 8 : 3 Toren, bis zur Halbzeitpause konnte man diesen Vorsprung dann sogar auf 9 Tore (17 : 8) ausbauen. Auch im 2. Abschnitt ließen die Bergtheimerinnen nichts mehr anbrennen, so dass am Ende ein klarer Sieg mit insgesamt 12 Toren Vorsprung auf der Anzeigentafel stand. Ein Sonderlob von ihrem Trainer verdienten sich an diesem Tag Julia Koss (11 Tore) und Anika Schurr (7 Tore) – „beide haben ihre Chancen heute konsequent genutzt“. Trainer Kreisel richtete sein Hauptaugenmerk aber bereits auf die nun anstehenden Spiele, „heute gegen den Club war eine Pflicht- aufgabe, das Spiel nächste Woche in Ottobeuren sowie die darauffolgenden Partien gegen Zirndorf sowie Dachau haben da schon ein ganz anderes Format“. Bei diesen Spielen kann er dann voraussichtlich auch wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.


HSV Bergtheim: Pia Kunzmann (TW), Mona Oßwald (TW), Annika Brezina (4), Rosalie Deckert, Martina Gerdes (6/2), Julia Koß (11(1), Anna Renner (1), Lilith Reicher, Franziska Schlosser, Anika Schurr (7), Lisa Seibert (3), Anna Zimmer (1)

1. FC Nürnberg: Lisa Schilling (2), Marina Brust, Elena Tischner (1), Tanja Seger (TW), Tabea Golla (2), Sandra Wild (5/1), Tamara Glowienka (1), Stefanie Schulz (1), Nadine Kick (1), Larissa Knapp (6/1)

Zuschauer: 250

Schiedsrichter: Benjamin Flohr und Stefan Murrmann (MTV Stadeln und TSV Altenfurt)

Spielfilm: 5:2 (8.) – 9:3 (12.) –12:6 (22.) – 15:8 (28.) – 17:8 – HZ 21:8 (38.) – 27:14 (48.) – 29:16 (52.) – 30:19 (57.) – 33:21

7-Meter: Bergtheim: 5/3 Nürnberg: 4/2

Gelbe Karten: Bergtheim: 3 Nürnberg: 3

2-Minuten: Bergtheim: 4 Nürnberg: 1




Sa11.11.17 Damen LL-Nord HSV Bergtheim 2 – HSG Mainfranken 24:33 (12:17)
Bergtheim 2 verliert „Unterfranken-Derby“ gegen die HSG Mainfranken klar

Einfach kein probates Mittel fand die Bayernliga-Reserve des HSV Bergtheim im Spiel gegen die HSG Mainfranken, um deren überragende Torschützin Melanie Meyer am Torwurf zu hindern. Insgesamt 14 Mal konnte die Gästespielerin an diesem Tag einnetzen. „Meine junge Truppe ist halt gegen so eine routinierte Spielerin doch noch etwas grün hinter den Ohren.“ Befand deshalb auch Trainerin Hannah Amthor nach dem Spiel. Gleichzeitig bemängelte sie auch etwas die mangelhafte Chancenauswertung – „wir haben zu viele klare Chancen vergeben bzw. die Gäste- Torhüterin zu oft glänzen lassen.“ Lediglich beim 1 : 0 durch Rosalie Deckert konnte der HSV einmal in Führung gehen, ansonsten musste man ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Bereits nach rund 17 Minuten führten die Gäste mit 10 : 5 Toren und gingen mit einer 17 : 12- Führung in die Halbzeitpause. Auch im 2. Abschnitt kein verändertes Bild, immer wenn so aussah, als könnte der HSV etwas aufholen, traf Melanie Meyer. So mussten die HSV-Damen am Ende dann doch das Spielfeld mit einer etwas zu klaren 24 : 33 – Niederlage das Spielfeld ver- lassen. „Jetzt punkten wir halt in 14 Tagen gegen die TG Landshut doppelt“ bemerkte eine durchaus optimistische Hannah Amthor nach dem Spiel.

Es spielten: Rachel Wagner (TW), Anne Hümpfner (TW), Manolya Cam (1), Rosalie Deckert (2), Eva Fröhling (3), Jana Nolte (1), Lilith Reichert (2), Pia Rösner, Franziska Schlosser (4), Eva Weber, Simone Weber (10/5), Anna Zimmer (1)




Sa. 11.11.17 Herren BK N HSV Bergtheim – HSG Volkach II 25 : 36 (9 : 18)
Herren mit teilweise guten Angriffs-Handball

Teilweise ganz guten „Angriffs-„ Handball boten unsere Herren im Spiel gegen den Tabellenführer HSG Volkach II. Zumindest im 2. Abschnitt konnte man gegen die doch etwas routinierteren Volkacher sehr gut mithalten. Im Gegensatz zum 1. Abschnitt, den man mit 9 : 18 verlor, stand man hier auch in der Abwehr nicht mehr ganz so löchrig, so dass das Endergebnis von 25 : 36 doch ganz annehmbar ist. Besonders Timo Müller, Sebastian Fleschütz und Moritz Kreisel konnten sich mit einigen sehr schönen Tor-Abschlüssen auszeichnen. Insgesamt muss man sagen, dass das junge Team unter Leitung von Trainer Josef Lammert doch schon ganz schöne Fortschritte gemacht hat.


Es spielten: Benjamin Kreisel (TW), Rafet Cam (TW + 1), Kevin Fleischmann, Sebastian Fleschütz (5), Moritz Kreisel (5/1), Nico Kröckel (1), Josef Lammert (2), Jonas Lazarus, Timo Müller (7), Frederik Peter (3), Kai Rösner (1),

Sa. 11.11.17 C-Jgd.wbl. ÜBOL N HSV Bergtheim – SV Puschendorf II 16 : 19 (10 : 11)
Wbl. C-Jugend erwischte einen rabenschwarzen Tag

Einen mehr als raben-schwarzen Tag erwischte unsere weibliche C-Jugend am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen den SV Puschendorf II. Am aussage-kräftigsten ist hierfür die Tatsache, dass man gegen eine Feldspielerin im Tor der Gäste insgesamt 9 (!!!) Siebenmeter verworfen hat. Kaum eine unserer Spielerinnen brachte an diesem Tag Normalform, mal spielte viel zu statisch und leistete sich viel zu viele Ballverluste. Da auch der Drang zu Tor fehlte, ging der Sieg für die Gäste auch in Ordnung. Aber Mädels „Kopf hoch“ – solche Tage gibt es nun mal im Sport – beim nächsten Spiel sieht das schon wieder ganz anders aus.

Es spielten: Anna-Lena Fehrenz (TW), Marie Göbel (TW), Romina Dees (1), Sophia Dinkel (4/1), Emilie Endres (2), Joelina Heydenreich, Paula Lammert, Sina Schömig (3), Elisa Ulrich (2/1), Sina Weigand (4/1)

Sa. 11.11.17 D-Jgd.wbl. BL N HSV Bergtheim – TV Großlangheim 18 : 18 (9 : 6)
Wbl. D-Jugend mit unnötigem Unentschieden

Ein völlig unnötiges Unentschieden gab weibliche D-Jugend im Spiel gegen den TV Großlangheim, denn man verspielte viel zu leichtsinnig eine 9 : 6 – Halbzeit-Führung. Obwohl man zu Beginn nur „Stand-Handball“ bot, stand man trotzdem sehr gut in der Abwehr. Mitte der 1. Halbzeit kam dann mehr Bewegung ins Spiel, wodurch man eben auch zu Tor-Erfolgen und der o.a. Führung kam. Im 2. Abschnitt wurde dann im Angriff ohne 100%-ige Chancen viel zu früh abgeschlossen, so dass es nur zu einem Teil-Erfolg reichte.


Es spielten: Emma Schlereth (TW), Janna Bauer (7), Jule Kretz, Lilly Kuhn, Hannah Lammert, Paula Lammert (11), Nele Nolte, Lisa Scholze


So. 12.11.17 E-Jgd.wbl. Turnier bei der TG Höchberg : (:)
Wbl. E-Jugend begeistert ihre Trainerinnen

Begeistert vom „guten Teamspiel“ ihrer Jugendspielerinnen waren die beiden Trainerinnen Michaela Weingart und Nina Thoben beim Turnier in Höchberg. Durch den sehr engagierten Einsatz konnte man immerhin die Spiele gegen die TG Höchberg (5 : 1), SG DJK Rimpar (6 : 1) und TSG Estenfeld (4 : 1) gewinnen. Lediglich gegen die HSG Pleichach verlor man knapp mit 4 : 5 Toren. Aufgrund einiger Absagen halfen die beiden Mini-Spielerinnen Amelie Bernhard sowie Svea Weingart aus und machten „ihre Sache sehr gut .“ – Überhaupt muss man sagen, dass alle Spielerinnen mit viel Spaß bei der Sache waren.


Es spielten: Amelie Bernhard, Rosalie Büttner (1), Jasmina Heydenreich, Nahla Küffen (2), Lisa Manger, Nele Nolte (7), Lena Rutka (9) und Svea Weingart.


HSV Bergtheim | Mannschaften | Spielberichte | Handball Arena | Sponsoren | Terminliste | Trainingszeiten | Bilder | Kontakt | HSV-Satzung | Impressum | Haftungsausschluss | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü