handball würzburg

HSV Bergtheim


Direkt zum Seiteninhalt

13.02.2016

Spielberichte > Saison 2015/2016 > 2016

Spielberichte vom Wochenende 13.02.16

Frauen Bayernliga HSG Fichtelgebirge - HSV Bergtheim 19:27 (9:14)


Bergtheim siegt wieder


Mit einer tiefen Verbeugung begrüßte Vorstand Wolfgang Kreisel seine Frau Sissy am Samstag Abend. Sie hatte für den wegen Urlaub fehlenden Trainer Stephan Dinkel das Damenteam von Bergtheim in Wunsiedel gegen die HSG Fichtelgebirge betreut und einen sicheren 27:19 Sieg mitgebracht. Dabei war die Ausgangslage nicht gerade rosig, denn neben den bisherigen Ausfällen fehlte aus beruflichen Gründen Tanja Bausenwein und so war man mit nur 9 Spielerinnen angereist. Nach einem kurzen Abtasten gelang es Bergtheim, sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Geschuldet war dies einer starken Abwehrleistung der Defensive und einer großartig haltenden Torfrau Nina Tucher. Daraus resultierend fuhr der HSV zahlreiche Konter die mustergültig gespielt zu Toren verwandelt wurden. Besonders die 9-fache Torschützin Martina Gerdes bewies große Treffsicherheit und so konnten die Gäste mit einer beruhigenden Führung in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel versuchte Fichtelgebirge alles, um die Partie noch zu drehen und tatsächlich kam ein klein bisschen Sand in Bergtheims Getriebe. Das lag hauptsächlich daran, dass man alle sechs Zeitstrafen im 2. Spielabschnitt erhielt und so häufig in Unterzahl spielen musste. Doch wann immer die Gastgeberinnen ein Tor erzielten gelang es Bergtheim zu kontern und seinen Vorsprung zu wahren. In den letzten 10 Minuten war dann der Widerstand gebrochen und der HSV legte noch ein paar Treffer nach. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meines Teams“ äußerte sich Sissy Kreisel. „Nach den zwei bitteren Heimniederlagen war es wichtig, wieder zurück zu kommen und das ist nicht nur kämpferisch sondern auch spielerisch gelungen. Am nächsten Samstag kommt Garitz/Nüdlingen zum Derby und da gilt es, die Motivation aus dem Sieg mitzunehmen.“

Es spielten: Nina Tucher (TW), Annika Brezina (2), Martina Gerdes (9/1), Sandra Hämmerlein (1/1), Carina Hofmann (1), Julia Koß (2), Anna Renner (5), Lena Riedel (4), Anika Schurr (2), Nina Thoben (1)

Schiedsrichter: Drummer/Herboldsheimer (Erlangen)

Spielfilm: 3:4 (12.) – 4:6 (17.) – 6:10 (22.) – 8:11 (25.) – 9:14 – HZ
12:16 (38.) – 15:22 (46.) – 19:23 (52.) – 19:27

Meter: Fichtelgebirge: 6/2 Bergtheim: 4/2

Gelbe Karten: Fichtelgebirge: 3 Bergtheim: 3

Minuten: Fichtelgebirge: 3 Bergtheim: 6


Damen LL-Nord HC Sulzbach/Rosenberg – HSV Bergtheim 33:25 (18:13)
Damen 2 enttäuschten nicht

Wie erwartet konnte Bergtheim 2 beim Tabellenzweiten nicht für eine Überraschung sorgen aber dennoch zeigte sich Trainer Silvester Kreisel zufrieden. „Wir haben solide gespielt und zu keiner Zeit aufgegeben, mit nur 9 Spielerinnen angereist waren die Wechselmöglichkeiten natürlich beschränkt.“ Die Gastgeberinnen waren besonders im Angriff etwas stärker und nutzten Lücken in der Bergtheimer Abwehr gut aus. Nach einem 5-Torerückstand zur Halbzeit kämpfte sich Bergtheim nochmals auf 18:20 heran, mehr war aber nicht möglich und Sulzbach konnte sich wieder absetzen. Auch wenn das Ergebnis am Ende etwas zu hoch ausfiel, die Niederlage war nicht zu vermeiden.


Es spielten: Anne Wagner (TW), Marie-Lena Deckert (2), Eva Fröhling (4), Jana Nolte (1),
Pia Rösner, Franziska Schlosser (4), Lisa Seibert (3), Simone Weber (9/2), Svenja Winheim (2)



Damen BK-Nord HSV Bergtheim 3 – HSG Volkach 2 15:10 (7:4)
Damen 3 erneut erfolgreich

Ein wenig überraschend war es schon, dass die HSV Damen 3 gegen die HSG Volkach mit 15:10 gewann. Obwohl man auf mehrere Spielerinnen verzichten musste, konnte die Mannschaft von Anfang an die Führung übernehmen und bis zum Ende verwalten. Einmal mehr war Carmen Krabs eine sichere Torschützin. Damit hat sich das Team in der Tabelle auf Platz 4 vorgearbeitet.


Es spielten: Rachel Wagner (TW), Katharina Erhard (2), Selina Klein (1), Carmen
Krabs (6), Jana Neuhöffer, Sina Peschke (2/1), Rica Rösner, Lena Wirsching (3), Fabienne Wolz (1)

C-Jgd.wbl. BL NW 2 HSV Bergtheim – TSV Karlstadt 21:6 (8:3)
wbl. C-Jugend macht weiter Freude

Keine Probleme hatte unsere weibliche C-Jugend, den Tabellenletzten Karlstadt mit 21:6 niederzuhalten. Torfrau Hufnagel bot eine gute Leistung und aus einer sicheren Abwehr heraus wurden schöne Angriffe vorgetragen. Karlstadt konnte nicht viel entgegensetzen und so kletterte der HSV nun auf den 4. Tabellenplatz.

Es spielten: Hanna Hufnagel (TW), Antonia Kraiß (1), Hannah Lichtlein (10/1),
Naemi Nolte (3), Eileen Rahner (4), Sina Weigand (2/2), Emely Dees (1),
Lucy Dees



HSV Bergtheim | Mannschaften | Spielberichte | Handball Arena | Sponsoren | Terminliste | Trainingszeiten | Archiv | Kontakt | HSV-Satzung | Impressum | Haftungsausschluss | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü