handball würzburg

HSV Bergtheim


Direkt zum Seiteninhalt

18.02.2017

Spielberichte > Saison 2016/2017

Spielberichte vom Wochenende 18.02.17

Sa 18.02.17 Frauen Bayernliga HSV Bergtheim – ASV Dachau 28:24 (14:12)
Damen 1 mit kontrolliertem Erfolg

Mit einem weiteren Heimsieg bleibt der HSV Bergtheim weiterhin auf Platz 2 hinter der TS Herzogenaurach, die im Spitzenspiel bei der HSG Würm-Mitte mehr als deutlich mit 41:34 ihre Titelambitionen unterstrichen. Bergtheim startete gegen Dachau mit einer stabilen Abwehr und einer gut aufgelegten Nina Tucher im Tor, im Angriff dagegen gab es viele einfache Ballverluste und geradezu serienweise wurden beste Chancen vergeben. Die Gäste nutzten das zu einigen Gegenkontern und Gegentoren. Trotzdem hatte Bergtheim immer die Nase vorn, wann immer die Gäste näher herankamen setzte sich die Heimsieben wieder ab und kontrollierte so bis zum Ende Gegner und Spiel. Nach der Halbzeitpause war Bergtheims beste Phase als man auf 19:13 davon zog. Das war zu einem Teil auch Sandra Hämmerlein geschuldet die sich nach ihrer Verletzungspause immer mehr ihrer Bestleistung nähert und von Dachau nicht in den Griff zu bekommen war. So erhielt sie eine enge Deckung der sie sich an den Kreis entzog und auch dort mit 3 Treffern überzeugte. Bis zum Spielende blieb alles wie gehabt, Bergtheim bewies weiter seine Fähigkeiten als „Chancentod“ aber auch gleichzeitig als Kontrolleur eines Spieles, bei dem man nie das Gefühl hatte, verlieren zu können.

Es spielten: ><Nina Tucher (TW), ><Pia Kunzmann (TW), ><Tanja Bausenwein (1), ><Annika Brezina (3), ><Martina Gerdes (5/2), ><Sandra Hämmerlein (8), ><Carina Hofmann (3), ><Julia Koß (4), ><Anika Schurr (1), ><Ronja Schwalbe, ><Lisa Seibert (3) , ><Svenja Winheim

Zuschauer: 290

Schiedsrichter: Fass/Güßregen (Altenfurt)

Spielfilm: 3:1 (4.) – 6:6 (11.) –10:8 (17.) – 14:10 (25.) – 14:12 – HZ
17:12 (34.) – 20:15 (39.) – 24:20 (52.) – 28:24

Meter: Bergtheim: 3/2 Dachau: 4/3

Gelbe Karten: Bergtheim: 3 Dachau: 3

Minuten: Bergtheim: 1 Dachau: 5


Sa 18.02.17 Damen LL-Nord HSV Bergtheim 2 –HSG Nabburg/Schwarz.f. 32:26 (15:14)
Bergtheim 2 überzeugt mit Einsatzwillen und Spielfreude


Mit einem 32:26 Erfolg über Nabburg/Schwarzenfeld hält sich Bergtheim 2 alle Möglichkeiten zum Klassenerhalt offen und ist nicht mehr weit vom kompakten Mittelfeld entfernt. Bis zum 7:7 war die Partie ausgeglichen, dann ging Bergtheim in Front und konnte immer wieder, wenn die Gäste näher kamen, kontern. Während die HSV-Defensive sehr gut stand, war die Chancenauswertung teilweise mangelhaft und vereitelte einen noch höheren Sieg. „Wir haben über weite Strecken dominiert, an einem besseren Abschluss müssen wir arbeiten“ resümiert Trainer Moritz Kreisel.

Es spielten: Pia Kunzmann (TW), Maren Weiler (TW), Eva Fröhling (6/1), Tina Hartl (2), Julia Koß (9/3), Mailyn Strehle (4), Pia Rösner (3), Franziska Schlosser (6), Eva Weber, Anna Zimmer (2)




Sa. 18.02. Damen BK-Nord HSV Bergtheim 3 – MHV Schweinfurt 2 19:15 (12:9)
Starker Kampfgeist stellt Weichen auf Sieg

Aus einer starken Abwehr heraus, hinter der eine bestens aufgelegte Rachel Wagner das Tor hütete, starteten unsere Damen 3 ihren Weg zum 19:15 Erfolg über den MHV Schweinfurt 2. Trainer Stefan Adrio zeigt sich dann sichtlich erfreut über die positive Mannschaftsleistung seines Teams. Zwar ließen die Damen immer noch einiges an Chancen liegen, trotzdem darf man die Verwertung als verbessert bezeichnen. Das dokumentiert auch, dass fast alle sich in die Torschützenliste eintragen konnten. „So ein Erfolg sorgt für viel Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl“ äußerte sich Trainer Adrio nach dem Spiel.


Es spielten: Rachel Wagner (TW), Manolya Cam (2), Christina Drescher
(1), Katharina Erhard (2), Anna Kamm, Selina Klein (1), Carmen Krabs (3), Jana Neuhöffer, Rica Rösner (2), Lena Wirsching (8/1), Fabienne Wolz

Sa. 18.02. C-Jgd.wbl. BL NW 1 HSV Bergtheim – TG Höchberg 12:18 (5:8)
C-Jgd. muss sich Höchberg geschlagen geben

Wie bereits in der Vorrunde unterlagen unsere C-Jugendmädchen gegen Höchberg.
Dabei zeigte das ganze HSV-Team beim 12:18 eine gute Abwehrleistung aber wie schon gegen Dettelbach sorgte die körperliche Überlegenheit der Gäste dafür, dass man nicht über die gesamte Spielzeit gegenhalten konnte. Auch fehlte es diesmal an der nötigen Durchschlagskraft im Angriff wo sich nur 2 Spielerinnen in die Torschützenliste eintrugen. Rein spielerisch ist die Mannschaft jedoch auf einem guten Weg und das macht Hoffnung für spätere Aufgaben.

Es spielten: Hanna Hufnagel (TW), Romina Dees, Hanna Faulhaber, Antonia Kraiß, Hannah Lichtlein (8/1), Naemi Nolte, Lea Scheer, Sina Schömig, Sina Weigand (4/2)

Sa. 18.02. D-Jgd.wbl. BL N HSV Bergtheim – VFL Bad Neustadt 8:18 (3:8)
D-Jgd. gegen Neustadt ohne Chance

Wie erwartet hatte unsere wbl. D-Jugend gegen den Tabellenführer Neustadt keine Chance, zog sich aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei der 8:18 Niederlage ordentlich aus der Affäre. Neustadt hatte seine Vorteile insbesondere in ein paar guten 1:1 Spielerinnen die entstandene Lücken sofort nutzten. „Mein junges Team wird sich weiter entwickeln“ fasst Trainerin Nina Thoben abschließend zusammen.


Es spielten: Marie Göbel (TW), Janna Bauer, Karoline Bauer, Emilia Endres, Joelina Heydenreich, Paula Lammert, Emma Schlereth, Lisa Scholze, Elisa Ulrich





HSV Bergtheim | Mannschaften | Spielberichte | Handball Arena | Sponsoren | Terminliste | Trainingszeiten | Archiv | Kontakt | HSV-Satzung | Impressum | Haftungsausschluss | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü