handball würzburg

HSV Bergtheim


Direkt zum Seiteninhalt

19.09.2015

Spielberichte > Saison 2015/2016 > 2015


Sa 19.09.15 Frauen Bayernliga HSV Bergtheim – HC Erlangen 34:16 (14:9)


Bergtheims Damen setzen deutliches Zeichen


Nach dem schweren Saisonauftakt mit dem knappen Sieg in Dietmannsried konnten sich die Damen des HSV Bergtheim vor heimischer Kulisse in der wieder einmal voll besetzten Willi Sauer-Halle gegen den HC Erlangen präsentieren. Unter der Leitung der souveränen Schiedsrichter Sachse und Weis von der HG Maintal gelang den Gästen zwar das 0:1, das aber sollte ihre einzige Führung in dieser Partie bleiben. Zu dominant waren die hoch motivierten HSV-Damen, die das Ergebnis drehten und sich binnen kurzen auf 7:2 absetzten. Als man zu schnell zu viel wollte, kam eine unnötige Hektik auf und Erlangen nutzte das zu einigen Gegenstoßtoren. Trainer Stephan Dinkel reagierte sofort mit einer Auszeit und forderte wieder die nötige Konzentration. Die Maßnahme griff, die Defensive mit einer sicheren Torfrau Nina Tucher stand gut und über einige gut abgeschlossenen Positionsangriffe wurde zur Halbzeit ein 5-Torevorsprung (14:9) erreicht. Zur zweiten Spielhälfte wechselte Dinkel im Tor Mona Oßwald ein und die stand ihrer Vorgängerin leistungsmäßig in nichts nach. Nun aber legte der HSV noch eine Schippe drauf und setzten die Gäste immer deutlicher unter Druck. Nun lief auch der in der ersten Spielhälfte etwas vernachlässigte Gegenstoß besser wobei die zweite Welle immer wieder zu Erfolgen kam. Schnell setzte sich der HSV immer weiter ab, über 22:11 und 27:13 wurde der Vorsprung immer klarer und Erlangen stand dem Angriffswirbel überfordert gegenüber. Glück hatte Carina Hofmann, dass sie verletzungsfrei blieb, als sie bei einem Gegenstoß von Friedl (rote Karte) von hinten umgerannt wurde. Bergtheim hielt das Niveau bis zum Ende hoch und konnte sich am Ende zu recht von den Fans feiern lassen.
Trainer Dinkel fasste es kurz zusammen. "Die Mannschaft hat heute eine gute Leistung gezeigt. Das große Plus ist, dass ich wechseln konnte wie ich wollte, jede Spielerin hat sich nahtlos in unser Spiel eingefügt! Nächste Woche wird es beim Auswärtsspiel in Ismaning um einiges schwerer....“

HSV Bergtheim: ><Nina Tucher (TW), ><Mona Oßwald (TW), ><Tanja Bausenwein (1), ><Annika Brezina (5/2), ><Martina Gerdes (4/1), ><Sandra Hämmerlein (6/3), ><Carina Hofmann (2), > <Julia Koß (3), ><Lena Krone (3), ><Anna Polnau (1), ><Anna Renner (4), ><Anika Schurr (4), ><Nina Thoben (1)

HC Erlangen: ><Julia Friedl (2), ><Franziska Schindler (1), ><Louise Schöneshöfer,
><Franziska Peschko (3/3), ><Tanja Lenhard, ><Caroline Schmitt (2), ><Kira Knauer, ><Mona Walzik, ><Laila Schneidereit (2),
><Christine Zimmermann (3/2), ><Amelie Theobald (2), ><Kristin Lang (1), ><Jennifer Hofmann, ><Vera Vierheilig (TW)

Zuschauer: 320

Schiedsrichter: Sachse/Weis (Maintal)

Spielfilm: 5:1 (8.) – 7:2 (13.) –9:6 (22.) – 12:8 (28.) – 14:9 – HZ
20:10 (38.) – 25:12 (48.) – 28:15 (52.) – 34:15 (59.) – 34:16

7-Meter: Bergtheim: 6/6 Erlangen: 7/5

Gelbe Karten: Bergtheim: 3 Erlangen: 3

2-Minuten: Bergtheim: 3 Erlangen: 3





Sa19.09.15 Damen LL-Nord HSV Bergtheim 2 – SG DJK/SB/SC Regensburg 31:26 (10:14)
Bergtheim 2 mit dem längeren Atem

In einer, auf einem guten Niveau geführten Landesligapartie hatten die Damen des HSV Bergtheim 2 den längeren Atem und gewannen gegen die SG Regensburg mit 31:26. Regensburg begann mit enorm viel Druck, zeigte eine gute zweite Welle und hatte in den hochgewachsenen Probst und Wallner zwei Spielerinnen, die sich immer wieder durchsetzen konnten. Logische
Konsequenz war ein deutlicher 4:11 Rückstand für den HSV der aber mit zunehmender Spielzeit immer besser in die Partie fand und zur Halbzeit auf 10:14 verkürzt hatte. Nach dem Wechsel war das Spiel recht ausgeglichen wobei die Heimsieben immer stabiler wurde während die Gäste begannen, kräftemäßig abzubauen. Beim Stand von 23:23 zwölf Minuten vor dem Spielende zog Trainer Silvester Kreisel seinen Joker und brachte die mit Doppelspielrecht ausgestattete Julia Koß ins Spiel. Mit 3 Treffern in Serie sorgte sie für eine Vorentscheidung, der die sichtlich verunsicherten Regensburgerinnen auch konditionell nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Kreisel zeigte sich mit der Gesamtleistung seines Teams sehr zufrieden. „Die jungen Spielerinnen werden Zug um Zug integriert wobei Neuzugang Lisa Seibert eine absolut belebendes Element ist und die anderen sind wie ein guter Wein. Je älter sie werden, umso besser sind sie“.


Es spielten:

Anne Wagner (TW), Rachel Wagner (TW), Tanja Bausenwein (6), Franziska Frosch, Tina
Hartl (3), Julia Koß (4), Jana Nolte, Pia Rösner (3), Lisa Seibert (5), Eva Weber, Simone
Weber (3/1), Svenja Winheim (7/7)


HSV Bergtheim | Mannschaften | Spielberichte | Handball Arena | Sponsoren | Terminliste | Trainingszeiten | Archiv | Kontakt | HSV-Satzung | Impressum | Haftungsausschluss | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü