handball würzburg

HSV Bergtheim


Direkt zum Seiteninhalt

21.11.2015

Spielberichte > Saison 2015/2016 > 2015

Spielberichte vom Wochenende 21.11.15

Sa 21.11. Frauen Bayernliga HSV Bergtheim – TSV Winkelhaid 41:21 (22:9)


Bergtheim leicht und locker


Die durchwachsenen Leistungen der HSV-Damen in den Spielen der letzten Wochen hatte zur Kritik der Nachlässigkeit geführt. Das korrigierte die Mannschaften im Spiel gegen Winkelhaid sehr deutlich und übersprang beim 41:21 erstmals in dieser Saison die „40er-Grenze“.Gegen einen, zugegebenermaßen schwachen Gegner war die Partie nur in den Anfangsminuten ausgeglichen, dann begann der HSV, der über 60 Minuten das Tempo hochhielt, seine Dominanz auszuspielen. Ob nun über die erste, zweite Welle oder das gebundene Spiel waren die Gastgeberinnen aus allen Positionen erfolgreich. Die Abwehr stand zwar recht ordentlich, kassierte aber insgesamt speziell von Aline Erdmann (7 Tore) zu viele Rückraumtreffer. Zur Halbzeit war das Spiel eigentlich schon entschieden, zu limitiert präsentierten sich die Gäste. Nach dem Seitenwechsel gelang es Bergtheim nicht nur, das Niveau zu halten sondern noch zu erhöhen. In dieser stärksten Spielphase gelang es der Abwehr immer wieder, Pässe der Winkelhaider Offensive abzufangen oder sich den Ball zu erkämpfen und sofort in Gegenstöße umzusetzen. Die Gäste standen diesem Wirbel zeitweise hilflos gegenüber. Dass es im Gefühl des hohen Sieges dann zu kleinen Nachlässigkeiten kam konnte man verschmerzen. Sehr wohl weiß man aber in Bergtheim, den Erfolg einzuschätzen. „Der Gast bestätigte mit seiner Leistung, warum er im Tabellenkeller steht. Trotzdem erzielte er 21 Tore und die waren mir zu viel“ erklärte Trainer Stephan Dinkel. „In der kommenden Woche geht es zum Gipfeltreffen nach Dachau und das wird wohl eine ganz andere Partie werden!“ Da können sich die HSV-Damen beim Training unter dem Titel: „Stabilität der Abwehr“ wohl auf Sonderschichten freuen.

Es spielten: ><Nina Tucher (TW), ><Mona Oßwald (TW), ><Tanja Bausenwein (1), ><Annika Brezina (5/2), ><Martina Gerdes (6), ><Sandra Hämmerlein (6/3), ><Carina Hofmann (2), > <Julia Koß (2), ><Anna Renner (4), <Lena Riedel (6), ><Anika Schurr (5), ><Nina Thoben (4)

Zuschauer: 310

Schiedsrichter: Geißler/Polz (Fürth/Friedberg)

Spielfilm: 4:3 (6.) – 8:3 (13.) –12:5 (20.) – 16:7 (25.) – 22:9 – HZ
27:12 (36.) – 32:14 (43.) – 36:20 (51.) – 41:21

Meter: Bergtheim: 5/5 Winkelhaid: 2/0

Gelbe Karten: Bergtheim: 2 Winkelhaid: 2

Minuten: Bergtheim: 2 Winkelhaid: 5


Sa21.11.15 Damen LL-Nord HSV Bergtheim 2 – HG Ingolstadt 31:33 (16:15)
Bergtheim 2 unterliegt im Herzschlagfinale

Ein spannendes, intensiv und gut geführtes Landesligaspiel mit reichlich Toren bekamen die Zuschauer beim Spiel in Bergtheim zu sehen wo sich die heimischen Damen 2 mit der HG Ingolstadt auf Augenhöhe begegneten. Entsprechend eng verlief die Partie bei der der HSV eine starke kämpferische Leistung ablieferte während die Gäste im spielerischen Bereich ein kleines Übergewicht hatten. Mit 16:15 ging man hoffnungsvoll in die Pause aber auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel auf Messers Schneide (18:18, 22:22, 27:27). Die Spielentscheidung fiel in den letzten Minuten als sich beiden Teams weitere Chancen eröffneten. Während die Gäste ihre Möglichkeiten in Tore umwandelte, vergab der HSV in Serie fünf klare Torgelegenheiten und mussten eine nicht nötige Niederlage einstecken. Aus der einsatzfreudigen Mannschaft muss man an diesem Spieltag Lisa Seibert und Tina Hartl hervorheben.


Es spielten:

Anne Wagner (TW), Rachel Wagner (TW), Tanja Bausenwein, Marie-Lena Deckert, Eva Fröhling (2), Tina Hartl (7/4), Julia Koß (3), Jana Nolte, Pia Rösner, Franziska Schlosser (3), Lisa Seibert (11), Eva Weber (1), Simone Weber (3/1), Svenja Winheim (1)


Sa. 21.11. Damen BK-Nord HSV Bergtheim 3 – TSV Waigolshausen 12:14 (5:7)
Dame 3 fehlt es an Wurfkraft und Selbstvertrauen

Wie in den letzten Spielen auch zeigten sich unsere Damen 3 äußerst wurfschwach. Die Mannschaft kämpft zwar fleißig und erspielt sich auch Tormöglichkeiten, hier aber scheitert man viel zu häufig. Daraus resultierend sinkt auch das Selbstvertrauen und der Mut. Da hilft nur fleißiges Wurftraining aber – und da meldet sich Trainerin Franziska Kreisel – muss man auch beim Training da sein.


Es spielten: Rachel Wagner (TW), Christina Drescher, Katharina Erhard (1), Anna
Kamm, Selina Klein, Carmen Krabs (3), Jana Nolte (7/4), Sina Peschke (1/1), Annalena Röding, Rica Rösner, Fabienne Wolz

Sa. 21.11. C-Jgd.wbl. BL NW 2 HSV Bergtheim – TV Marktheidenfeld 12:21 (8:9)
Noch siegt Kraft über spielerische Elemente

Auch wenn das Ergebnis deutlich ausfiel, die Trainerinnen der weibl. C-Jugend zeigten sich mit der Leistung ihre Schützlinge sehr zufrieden. Gegen einen körperlich überlegenen Gast hielten unsere Mädels vor allem im ersten Spielabschnitt gut dagegen und zeigten sich spielerisch mehr als nur auf Augenhöhe. Dass man sich nicht über die volle Spielzeit gegenstemmen konnte war klar aber das Augenmerk unserer Trainerinnen liegt nicht auf Ergebnissen sondern auf die Entwicklung ihres Teams und das stimmt hoffnungsvoll. Die körperlichen Unterschiede werden sich im Laufe der Jahre nivellieren und dann zählen die spielerischen Fähigkeiten.


Es spielten: Hanna Hufnagel (TW), Ida Göbel (1), Antonia Kraiß, Hannah Lichtlein (8/2), Naemi Nolte (1/1), Sophia Dinkel (1), Sina Weigand (1/1), Emilia
Endres




HSV Bergtheim | Mannschaften | Spielberichte | Handball Arena | Sponsoren | Terminliste | Trainingszeiten | Archiv | Kontakt | HSV-Satzung | Impressum | Haftungsausschluss | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü